Am 14.9.2021 fand eine Ortsbeiratssitzung des Ortsbeirats Delkenheim im Bürgerhaus Delkenheim statt. Vor der Sitzung hatten sich die Mitglieder des Ortsbeirats auf Initiative und Wunsch der Mobilen Jugendarbeit mit Jugendlichen zu einem kleinen Grillfest getroffen, wo sich die jungen Leute mit den Ortsbeiratsmitgliedern austauschen und auch ihre Wünsche und Probleme darstellen konnten. In der Ortsbeiratssitzung wurden wichtige Themen abgehandelt. So wurde die Grundinstandsetzung der Landwehrstraße seitens der Stadt dargestellt und die Fragen der Ortsbeiratsmitglieder sowie der anwesenden Bürger beantwortet, sodass der Sitzungsvorlage zugestimmt werden konnte. Weiteres Thema war der Entwurf des Haushaltsplans für die Jahre 2022/2023. Leider enthielt dieser Entwurf keine Einzelheiten zu den Wünschen des Ortsbeirats Delkenheim. Daher wurde der Entwurf lediglich zur Kenntnis genommen. Gleichwohl wurde diese Kenntnisnahme mit einem von unserem CDU-Ortsvorsteher, Dr. Bernd Wittkowski, initiierten Antrag verbunden, wonach die noch vorhandenen Verfügungsmittel des Ortsbeirats aus den Jahren 2020 und 2021 wegen der Coronapandemie in das Jahr 2022 übertragen werden sollen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. Gleiches gilt für die Anträge auf Überprüfung der Sirenenanlagen in Delkenheim (FDP), Neuordnung des ruhenden Verkehrs Taunusring /Eifelstraße (Antrag aller Fraktionen), Gefahren und mögliche Auswirkung von Starkregenereignissen auf Delkenheim (SPD/Grüne), neuer Zebrastreifen in der Straße Mühlberg (CDU), Verkehrsberuhigung Soonwaldstraße (Ortsvorsteher) und zur Errichtung eines Austauschforums für pflegende Angehörige (Ortsvorsteher). Schließlich wurde noch dem Kleintierzuchtverein Delkenheim ein finanzieller Zuschuss zur Sanierung eines Daches ihre Anlage gewährt. Leider wurde der Eindruck der sehr effektiven Ortsbeiratssitzung durch ein nachträgliches Posting der SPD auf deren Facebook-Seite getrübt. Unmittelbar nach Sitzungsende wurde dort ausgeführt, der Ortsvorsteher habe eine Informationsveranstaltung der SPD zur Landwehrstraße Mitte Juni 2021 „öffentlich kritisiert“, wobei aufgrund der zeitlichen Nähe zur vorangegangenen Ortsbeiratssitzung der Eindruck vermittelt wurde, dies sei in der Ortsbeiratssitzung geschehen. Richtig ist, dass der Ortsvorsteher in der Ortsbeiratssitzung vom 14.9.2021 zu der Aktion der SPD zur Landwehrstraße im Juni überhaupt nichts gesagt hat. Es gab lediglich eine Äußerung von ihm im Erbenheimer Anzeiger Anfang August 2021, wo er das Vorgehen der SPD als „unglücklich" bezeichnet hatte. Dies bezog sich aber nicht auf die „Aufklärung" der Bürger über die Sanierung der Landwehrstraße als solche, sondern auf das isolierte Handeln bzw. Vorpreschen der SPD - die ja sonst immer auf ein gemeinsames Vorgehen Ortsbeirats pocht - am Ortsbeirat vorbei, nämlich ca. eine Woche bevor die Sitzungsvorlage zur Landwehrstraße überhaupt erstmals auf der Tagesordnung der Ortsbeiratssitzung vom 29.6.2021 stand. Ganz offensichtlich wollte man sich damit einen politischen Vorteil verschaffen. Im Übrigen ist eine eigentlich beabsichtigte Bürgerversammlung zur Sanierung der Landwehrstraße zwischen der Ortsbeiratssitzung vom 29.6.2021 und der vom 14.9.2021, wo die abschließende Entscheidung über die Sitzungsvorlage erfolgte, nicht nur daran gescheitert, dass aufgrund der zeitweisen Schließung des Bürgerhauses keine geeignete Örtlichkeit für eine Bürgerversammlung zur Verfügung stand, sondern auch daran, dass die Führungsspitze der SPD- Ortsbeiratsfraktion auf Terminanfragen des Ortsvorstehers überhaupt nicht reagiert hat; möglicherweise bestand aufgrund der eigenen Aktion gar kein Interesse an einer vom Ortsvorsteher initiierten offiziellen Bürgerversammlung zur Sanierung der Landwehrstraße.

« 50 Jahre CDU Delkenheim Bundestagswahl 2021 »